Gemeinde-, Flur- und G├╝terstrassen / Sorghaltung, Reinigungspflicht

Mitteilung vom

Im Zusammenhang mit der Bewirtschaftung und Bestellung der Felder und Kulturen ruft der Gemeinderat folgende Bestimmungen des Reglements ├╝ber den Unterhalt und die Sicherung der subventionierten gemeinschaftlichen Meliorationswerke (Unterhaltsreglement) vom 28. November 1997 in Erinnerung:

├ľffentliche Strassen und Wege sind mit beidseitigem Bankett ausgemarkt. Dieses Bankett muss bewachsen sein und soll notfalls gem├Ąht, nicht aber mit Herbizid behandelt oder umgepfl├╝gt werden. Bei der Bodenbearbeitung ist gegen├╝ber dem Strassenmarch ein Abstand von mindestens 50 cm einzuhalten. Zudem d├╝rfen die Wege nicht als Wendeplatz ben├╝tzt werden. F├╝r das sofortige Reinigen der Fahrbahn nach bewirtschaftungsbedingter Verschmutzung ist die verursachende Person verantwortlich. Grundeigent├╝mer sind verpflichtet, Sch├Ąden - auch selbst verursachte - unverz├╝glich dem Gemeinderat zu melden. Besch├Ądigungen oder Ver├Ąnderungen von March- und Vermessungszeichnen sind durch den Nachf├╝hrungsgeometer auf Kosten des Verursachers zu beheben.

Die Landbewirtschafter werden eindringlich gebeten, Sorge zu den ├Âffentlichen Meliorationswerken zu tragen. Die geltenden Vorschriften sind im Interesse der Erhaltung eines guten Zustandes des Flurwegnetzes zu beachten und einzuhalten. Die Verursacher sind f├╝r fahrl├Ąssiges und mutwilliges Besch├Ądigen der Anlagen kostenersatzpflichtig. Gegen pflichtwidrige Grundeigent├╝mer oder Dritte kann der Gemeinderat harte Massnahmen ergreifen und Verwaltungszwang anwenden.

Gemeindeverwaltung
Kirchfeld 5
5637 Beinwil (Freiamt)

Montag bis Freitag
09.00 - 11.00 und 14.00 - 16.00 Uhr

Donnerstag
14.00 - 18.30 Uhr